Die besten Tipps und Tricks der Final Fantasy Spielreihe

final fantasy game

Quelle: flickr

Die fetzige Final Fantasy Rollenspiel-Reihe besticht mit coolen Protagonisten, die es in aufregende Abenteuer verschlägt. In den verschiedenen Teilen kämpft der Held immer wieder gegen böse Mächte, damit die friedliche Welt erhalten bleibt. Insgesamt gibt es schon 15 Hauptspiele sowie noch weitere Ableger und Erweiterungen, die von den Spielern begeistert aufgenommen wurden. Der Erfolg rührt vor allem von der abwechslungsreichen Handlung, die dem Genre treu bleibt. Natürlich darf so ein Spiel auch gerne mal etwas tricky werden, denn das verleiht ihm auch einen gewissen Charme und es wird so auch garantiert nicht langweilig. Manchmal scheint es jedoch unüberbrückbare Hürden zu geben, über die Jahre haben sich da so einige knifflige Stellen angesammelt. Doch keine Angst, genau für diese schwierigen Stellen gibt es hier einen unterstützenden Ratgeber. Und auch allgemeine Tipps helfen, um möglichst effizient durch die Spielreihe zu navigieren.

Ganz ordinär beginnen die Tipps mit dem ersten Final Fantasy Spiel, das bereits im Jahre 1987 erschien. Wie alle wissen, sind eure Charaktere verwundbar. Sie werden in Gefechten beschädigt oder können erkranken. Normalerweise werden die Figuren dann mit Hilfe von Zaubertränken geheilt, die müssen jedoch gekauft werden und sind im Worst Case gerade nicht vorhanden, wenn ihr sie bitter nötig habt. Um aber dieser Gefahr aus dem Weg zu gehen, könnt ihr einfach Stäbe und Heilungshelme besorgen. Ist erstmal jeder Charakter damit ausgestattet, stellen sich die HP während einer Schlacht automatisch wieder her. So wird eure Chance zu überleben exponentiell erhöht – und die Brieftasche geschont.

Weiter geht es mit Final Fantasy 6. Wie immer ist es wichtig eure Spielfiguren auf ein starkes Level zu bringen, denn je stärker sie sind, desto einfacher wird es die Gegner zu besiegen. Wenn ihr eure Protagonisten schnell und effizient pushen wollt, dann begebt euch am besten frühzeitig in den Dinowald in der World of Ruin. Dort werden zwei super starke Dinos auf euch warten, beide verfügen über enorme Menge an EXP. Zu Beginn empfiehlt es sich die Geschöpfe finsterer Natur mit Zaubersprüchen anzugreifen. Ganz besonders eignet sich die Kombination Vanish/X-Zone, um nicht ums Leben zu kommen. Bitte denkt daran, dass ihr im Team stärker seid und traut euch erst, wenn ihr erfahrener seid in den alleinigen Kampf mit den Biestern. Die EXP werden euch in eurem weiteren Spielverlauf definitiv unterstützen und dafür sorgen, dass ihr schnell stark genug seid, um auch den Rest der Welt zu erkunden.

final fantasy 6

Quelle: flickr

In dem neunten Teil der erfolgreichen Spielreihe solltet ihr euch auf jeden Fall an das Schmieden wagen, denn so könnt ihr locker leicht euren Geldbeutel auffüllen. Durch die Herstellung eines Wüstenstiefels, eines Baumwollkleids oder auch eines Halstuchs fahrt ihr besonders viel Gewinn ein. Doch auch für euch selbst sind die selbst geschmiedeten Objekte von hohem Wert, denn zumeist verfügen sie über gute Abwehr- und Angriffswerte.

In der Serendipity in Final Fantasy 13 findet ihr auf der rechten Seite neben dem Gebäude ein Casino mit einigen Slots. Hier kommst du dann wirklich an leicht verdientes Geld. Die Historie der Einarmigen Banditen ist tatsächlich interessant und es ist ganz nett, wenn du einige Fakten über die Spiele kennst. Doch keine Angst, auch ohne geschichtlichen Hintergrund wirst du problemlos ein paar Runden spielen können. Mit dem Geld, das du hier holst, kannst du dir dann Items besorgen, die dir in der Zukunft noch hilfreich sein werden.

Gerade in Final Fantasy 15 hat jeder eurer Charaktere besondere Fähigkeiten. Gladiolus hat beispielsweise die Gabe wertvolle Gegenstände aufzuspüren. Doch diese Stärke ist an eine weitere Fähigkeit geknüpft, nämlich an die des Überlebens. Um diese Kraft zu schulen, genügt es schon, wenn ihr viel Strecken zu Fuß lauft. Geht einfach zum nächsten Dungeon und lasst euren Regalia stehen. Rennt was das Zeug hält von einem zum nächsten Abenteuer. Gladiolus wird schnell die gefallenen Feinde durchforsten sowie die wichtigsten Items von ihnen finden und einsacken.

Einmal angefixt mit Final Fantasy, lässt euch das Spiel nicht mehr so leicht los. Die detailverliebte Welt lässt selbst harte Gamer-Herzen dahinschmelzen. Außerdem sind die Abenteuer wirklich spannend und abwechslungsreich. Der eine oder andere Trick wird euch sicherlich helfen, um gemütlicher durch die Spiele zu kommen. Steckt nicht den Kopf in den Sand, wenn es mal schwieriger wird und gebt nicht auf; Durchhalten lohnt sich (fast) immer. Fakt ist jedoch, dass sich die Spielreihe hervorragend eignet, um sich einen gemütlichen Abend auf der Couch zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.