E-Sport: Aus der Nische zum Massenphänomen

Gamepads

Was bis vor ein paar Jahren noch als Community für Nerds belächelt wurde, ist mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

E-Sport, also das virtuelle Austragen von Wettkämpfen in Spielen wie League of Legends, Starcraft oder der Fifa E-Sport Reihe begeistern längst Millionen Menschen rund um den Globus. Die Topspieler kassieren Millionenbeträge und haben regelrechte Fanscharen. Zudem begeistern sich auch mehr und mehr Menschen, die selber nicht spielen, für das Phänomen E-Sport und besuchen zu Tausenden Hallen, in denen die internationalen Wettkämpfe ausgetragen werden.

Auf dem Weg zum Millionengeschäft

E-Sport setzt sich weltweit immer mehr durch, geschätzt gibt es insgesamt etwa 300 Millionen E-Sport Fans. Neben den ursprünglichen Live-Übertragungen im Internet auf Plattformen wie YouTube und Co., werden Austragungen zunehmend auch im TV gezeigt, Sender wie Sky oder Sport1 sprechen damit ein breites Zielpublikum an.

Insbesondere in Deutschland ist die Entwicklung rasant und auf bestem Wege ein Millionengeschäft zu werden, wie die letzte gamescom in Köln zeigt. Nicht unerheblich daran beteiligt dürfte der in Berlin lebende gebürtige Iraner Kuro Salehi Takhasomi sein. Er ist der erfolgreichste Athlet der E-Sport Geschichte. Neben den eigentlichen Umsätzen im Spielemarkt und der Vermarktung der Events, welche nimmt die Branche auch automatisch in anderen Bereichen Einfluss.

Inzwischen ist es sogar möglich, bei Sportwettenanbietern auf einzelne Spieler und Spielerteams zu setzen. Nicht mehr nur klassische Sportwetten auf Fußball, Eishockey oder Tennis lassen sich also abschließen, die E-Sport-Szene hat es auch in die Wettlokale und Online Wettanbieter geschafft. Unter folgendem Link findet man seriöse Sportwettenanbieter für E-Sports auf Wettbonus-ohne-Einzahlung.net, wo man auf E-Sport Ereignisse wetten kann. Viele dieser Anbieter locken Neukunden mit attraktiven Boni oder Gratisguthaben, um sie für das Thema E-Sport zu begeistern. Generelle Informationen zum Thema Gratisguthaben bei Wettanbietern findet man hier.

E-Sport bald auch olympisch?

Tatsächlich wird bereits darüber diskutiert, ob E-Sport nicht bereits bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris eine olympische Disziplin werden soll. Entsprechende Gespräche zwischen dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) und verantwortlichen aus dem E-Sport hat es zumindest gegeben. Für die Asienspiele 2022 ist E-Sport hingegen beschlossene Sache, welche Spiele genau es zu den asiatischen sportlichen Wettkämpfen mit olympischem Charakter schaffen ist hingegen noch nicht bekannt.

Das Entwicklungspotenzial des E-Sports ist jedenfalls enorm. Gerade in der Innovation als neue Zuschauersportart liegt das Potenzial neue Kunden zu gewinnen. Positive Analysten prognostizieren dem E-Sport bis 2021 eine Verdreifachung des Umsatzes. Auch der Umstand dass, sich prominente Marken wie etwa Schalke 04, Paris Saint Germain oder Samsung auf dem E-Sport Markt aufstellen lässt davon ausgehen, dass die Bekanntheit und damit die Relevanz von E-Sport in den kommenden Jahren weiter zunehmen wird. Das wiederum wird die Branche zunehmend auch für Sponsoren interessanter machen. Große Events wie etwa die „ESL One Cologne“ oder die „The International“ in Seattle erwarten in den kommenden Jahren steigende Besucherzahlen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.