ESL-Meisterschaft 2018: Titel an Cihan (FIFA 18) sowie EURONIC Gaming (LoL)

esl-meisterschaftLetztes Wochenende kam es in Düsseldorf zu den Entscheidungspartien in den diesjährigen ESL-Frühlingsmeisterschaften, bei denen sich der Leipzig-Profi-Zocker Cihan in FIFA 18 sowie EURONIC Gaming bei League of Legends (nach wahrem Traumfinale) die Titel sichern konnten.

Über mehrere Wochen lang sind die besten deutschen Spieler als auch Teams gegeneinander angetreten – und nun stehen die Gewinner der 2018er-ESL-Frühlingsmeisterschaften endlich fest.

Leipziger Profi Cihan besiegt „Eisvogel“ Schermer im Finale bei FIFA 18

Bei FIFA 18 sicherte sich der Leipziger Profi Cihan Yasarlar in einem spannenden Finale gegen Philipp „Eisvogel“ Schermer (Team EnVyUs) nach dem Gewinn im Vorjahr seinen bereits zweiten ESL-Titel. Cihan konnte das Finale mit 3:1 für sich entscheiden und löste somit den bis dahin amtierenden ESL-Champion Tim „TheStrxnger“ Katnawatos aus Basel als Titelträger ab, welcher sich zuvor dem Leipziger im Halbfinale mit 2:3  geschlagen geben musste.

Wie rasant die Popularität von eSports weiterhin steigt, zeigt auch die Tatsache, dass dieses Finale wieder live in Sport1 übertragen und kommentiert wurde. Mittlerweile bieten nicht nur herkömmliche Anbieter von sports-wetten Quoten für digitale Sportarten an, sondern auch Mainstream-Sportsender füllen freie Sendezeiten immer öfter mit Live-Übertragungen wichtiger FIFA-18-Turniere, was ein Indiz dafür ist, dass eSports auch immer stärker im Mainstream ankommt.

Finalphase FIFA 18:

Halbfinale 1: TheStrxnger vs. Cihan (2:3)

Halbfinale 2: Eisvogel7 vs. TimoX (3:0)

Finale: Cihan vs. Eisvogel7 (3:1)

 

EURONICS Gaming sichert sich im Traumfinale LoL-Titel

Bei League of Legends gelang es EURONICS Gaming nach einem langen, spannenden als auch kräftezehrenden Endspiel im Traumfinale gegen SPGeSports, sich die ESL-Meisterschaft zu sichern. Das Team konnte sich mit dem Sieg in Düsseldorf zum bereits vierten Mal den Titel schnappen und gehört somit zu den erfolgreichsten Clans, die jemals an diesem Event teilgenommen haben.

Der Weg dorthin war jedoch kein einfacher: Vor dem Finaleinzug musste zuerst einmal das Außenseiter-Team BIG geschlagen werden. Dieses schaffte es als Viertplatzierter noch in die Play-Off-Begegnungen reinzurutschen und änderte im Turnierverlauf sogar noch seinen Namen (zuvor lautete dieser nämlich Black Lion). EURONICS hatte zu Beginn ein paar Schwierigkeiten mit dem Underdog, konnte sich aber am Ende mit 2:1 durchsetzen und schaffte somit den Finaleinzug. Dort kam es schließlich zu einem Wiedersehen mit einem alten Bekannten, SPGeSports, ihres Zeichens Titelverteidiger. Diese wollten die Trophäe natürlich um jeden Preis behalten und legten sich somit auch gleich voll ins Zeug.

In den Anfangsminuten wurde mit offenem Visier agiert, frei nach dem Motto: Einfach drauf los! SPGeSports dominierte ganz klar das Spiel und war drauf und dran, sich erneut den Titel zu sichern. Doch das Team von EURONICS Gaming kam trotzdem immer wieder heran, bis dann schlussendlich das Finale im Teamfight entschieden wurde. Dort behielt EURONICS Gaming die Oberhand, gewann souverän mit 2:0 und sicherte sich somit den 4. ESL-Titel der Geschichte.

Finalphase League of Legends:

Halbfinale 1: EURONICS Gaming vs. BIG (2:1)

Halbfinale 2: SPGeSports vs. Mysterious Monkeys (2:1)

Finale: EURONICS Gaming vs. SPGeSports (2:0)

EURONICS Gaming: Ornn (Toplane), Skarner (Jungle), Taliyah (Midlane), Kai’Sa (AD Carry, Botlane) und Braum (Support, Botlane)

SPGeSports: Trundle (Toplane), Olaf (Jungle), Azir (Midlane), Caitlyn (AD Carry, Botlane) und Tahm Kench (Support, Botlane)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.