Gaming-Tablets: Der neue Trend für echte Zocker

NVIDIA SHIELD TabletGaming per Notebook war gestern – heute greifen viele Zocker auf Gaming-Tablets zurück.

Die Vorteile von Gaming-Tablets sind ein besseres Handling, die kompakte Größe und die dennoch sehr gute Leistung bei den Favoriten aus der Gamingwelt. Einige Tablets punkten weiterhin mit ihrem typischen Gamer-Aussehen: Ein markantes Gehäuse, wie es zum Beispiel eines der aktuellen Top-Geräte, der Acer Predator 8, aufweist. Allerdings sollte beim Kauf nicht nur ein Blick auf die Optik geworfen werden, sondern auch die Leistung im Fokus stehen. Damit Spiele flüssig laufen können, ist die Auflösung auf Gaming-Tablets oft ein wenig schlechter als beim Zocken per Notebook. Hier gilt es, ein ideales Mittelmaß zu finden. Im Zweifelsfall hilft bei der Auswahl des idealen Gerätes eine gezielte Kaufberatung wie zum Beispiel bei www.notebookexperten.com.

Günstig, klassisch, ergonomisch: Nvidia Shield K1

Optisch eher zurückhaltend, punktet das vergleichsweise günstige Gerät von Nvidia mit seinem ergonomischen Handling. Eine hochwertige Verarbeitung ist spürbar, eine gummierte Fläche sorgt stets für sicheren Halt, ist aber leider auch ein dankbares Ziel für Fingerabdrücke. Der integrierte Tegra K1 Prozessor und die Software Android 6.0 können hingegen wieder Punkte sammeln und ermöglichen einen flüssigen Spielverlauf.

Optisch ein Knaller: Acer Predator 8

Schon das typische Gaming-Design sorgt dafür, dass der Acer Predator 8 ins Auge fällt. Hinzu kommt das robuste Material aus Aluminium und Kunststoff, das so einiges mitmachen kann. Die Auflösung dieses Gaming-Tablets ist etwas niedriger als bei der Konkurrenz, allerdings fallen keine einzelnen Pixel ins Auge. Weiterhin sind vorinstallierte Game-Stores enthalten und ermöglichen einen Sofortzugriff auf spannende Spiele.

Elegant und zurückhaltend: iPad Mini 4

Ergonomie und eine elegante, für Gaming-Tablets eher untypische Optik erwartet Sie beim iPad Mini 4, das ideal in der Hand liegt und ohne gummierte Flächen auskommt. Das Seitenverhältnis 4:3 stellt eine Besonderheit auf dem Tablet-Markt da, zumal die Konkurrenz meist auf 16:9 setzt. Ein gestochen scharfes Display erwartet Sie, das Farben natürlich darstellen kann. Hinzu kommt eine starke Leistung durch den hauseigenen A8-Professor. Es handelt sich bei dem iPad Mini 4 um kein klassisches Gaming-Tablet, das sich aber durchaus für spannende Zocker-Abend eignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.