Computerspiel-Romane – mit welchen Themen beschäftigt sich die Gaming-Literatur?

Computerspiel-Literatur mit Fokus auf der virtuellen Welt

Seitdem es Computer gibt, beschäftigen sich Wissenschaftler damit, wie diese PCs genutzt werden können. Mittlerweile gehören Computerspiele zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Im Computerbereich gibt es jedoch weitere Möglichkeiten, die Freizeit mit interessanten Beschäftigungen zu verbringen.

Die Einsatzbereiche eines Computers sind sehr vielfältig. Neben dem Schreiben von Texten, dem Erstellen von Tabellen und dem Drucken von Dokumenten dient der PC auch zum Surfen im Internet und zum Spielen von Computerspielen. Im Zusammenhang mit dem Computer wird deshalb von einem multimedialen Gerät gesprochen. Viele dieser Computer- und Videospiele sind inzwischen so bekannt, dass diese sogar in Hollywood verfilmt werden. Parallel zu den klassischen Computerspielen existiert seit einigen Jahren ein umfangreicher Markt für Spieleliteratur. Dabei werden regelmäßig Bücher, Hörbücher und E-Books zum Thema Computerspiele von Computerfachleuten und Schriftstellern veröffentlicht. Die Spieleliteratur, die sich mit bekannten Computerspielen und fiktiven Themen beschäftigt, hat mittlerweile eine beachtenswerte Größe erreicht. Der Bereich der Game-Literatur umfasst neben Fachliteratur auch Krimis, Thriller, Science-Fiktion, Horror, Fantasy und Comedy. Computerspiel-Romane bilden unterschiedlichste literarische Gattungen ab. Hier geht es zum Audible Magazin, wo man sich über die Computerspiel-Literatur mit den verschiedensten Computerspiel-Themen informieren kann. Das vielseitige Genre, welches auch als Game Lit bekannt ist, gehört zu den jungen Literaturrichtungen, die in der Zeit zwischen 1984 und 1991 entstand. Die Zeit, als sich weltweit die ersten Spielkonsolen etablierten, inspirierte viele Autoren, über die Abenteuer der Computerspiele in Form von Romanen oder Science-Fiction zu berichten. Bis heute ist bei der Computerspiel-Literatur ein Fokus auf die virtuelle Welt zu beobachten.

Neue Informationen zu Computerspielen und Serien

Inzwischen wird davon ausgegangen, dass jene Romane, die neue Informationen zum jeweiligen Computerspiel oder zur Serie enthalten, bevorzugt werden. Häufig handelt es sich bei der Gaming-Literatur um Nacherzählungen bekannter Computerspiele. Während sich viele Game-Romane durch Sachkenntnisse zum Themenbereich auszeichnen, existieren bei dieser Literaturform ähnlich wie bei jedem anderen Segment sowohl hervorragende als auch mangelhafte Optionen. Gerade in den vergangenen Jahren konnte jedoch eine ständige Weiterentwicklung im Bereich der Spieleliteratur beobachtet werden, von der mittlerweile auch die genrefremde Literatur beeinflusst wird, sodass die Grenzen zwischen Science-Fiction-, Thriller- und Fantasy-Literatur inzwischen fließend sind. Der große Erfolg mit Romanen über Computerspielleidenschaft fehlt bislang noch. Den ganzen Tag Computerspiele zu spielen, kann allerdings Beschäftigungen wie Lesen nicht ersetzen. Oft wird sogar darüber berichtet, dass sich zu häufiges Computerspielen negativ auf die Hirnstruktur auswirken kann. Es empfiehlt sich deshalb, bestimmte Zeiten für die Computernutzung festzulegen und auch andere Freizeitbeschäftigungen in Erwägung zu ziehen. Lesen ist eine Tätigkeit, die als nützliches Gehirntraining bekannt ist. Mit Literatur rund um das Thema Gaming kann die computerspielfreie Zeit sinnvoll überbrückt werden. Darüber hinaus existiert auch eine wissenschaftliche Literatur, die sich mit Computerspielen als Medium zum Lernen beschäftigt. Als unterhaltsam und spannend gilt die Literaturkategorie, die sich auf das Spielerlebnis beim Computerspielen konzentriert. Dabei handelt es sich beispielsweise um Romane wie “Ready Player One”, in dem die Abenteuer von Gunter Owen Watts in der virtuellen Welt Oasis beschrieben werden. Zur Gaming-Literatur gehören vor allem Werke, die zwischen der realen Welt und den Computer-Rollenspielen (MMORPG) hin und her springen. Um einen Spezialfall in der Games-Literatur handelt es sich bei den sogenannten LitRPGs, bei denen geschildert wird, wie eine Hauptfigur ein Fantasy-Game oder Science-Fiction-Spiel erfolgreich meistert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.